Definition Auftraggeber

Ein Auftraggeber ist jede natürliche Person, die Rechtsgeschäfte zu einem Zwecke abschließt. Der Auftraggeber garantiert, dass die von ihm zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen nicht in rechtswidriger Weise in Rechte Dritter eingreifen. Er stellt den Auftragnehmer hiermit von jeglichen Ansprüchen in diesem Zusammenhang frei und ersetzt ihm die angemessenen Kosten für eine mögliche Rechtsverteidigung. 

​​​

Definition Auftragnehmer

Der Auftragnehmer - AGENTUR HAYÉ - ist verpflichtet, nach den Vorgaben des Auftraggebers ein Konzept für eine Website zu entwickeln und diese entsprechend der vom Auftraggeber geforderten Funktionalitäten herzustellen. Der Auftragnehmer erbringt seine vertraglich geschuldeten Leistungen in vier Phasen. Der Auftragnehmer garantiert, dass die von ihm selbst erstellten oder beschafften Inhalte sowie die Gestaltung und die von ihm eingebrachten Ideen zur Konzeption der Gesamt-Website nicht in rechtswidriger Weise in Rechte Dritter eingreifen. 

Gegenstand des Vertrages

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte der AGENTUR HAYÉ nachfolgend in Kurzform „HAYÉ“ genannt, mit ihren Vertragspartnern, nachstehend in Kurzform „Kunde“ genannt. Von diesen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden werden von HAYÉ nur nach gesonderter und schriftlicher Anerkennung akzeptiert.

Vereinbarungen

Alle Vereinbarungen, die zwischen „AGENTUR HAYÉ“  und dem Kunden zwecks Ausführung eines Auftrages getroffen werden, sind in schriftlicher Form zu vereinbaren. Änderungen, Ergänzungen und Nebenabsprachen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

Geschäftsbedingungen

Diese Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen mit dem Kunden, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

 

Angebotsgrundlage

Definition Seitenumfang, Funktionalität, Struktur, Verknüpfung der Website mit Sozialen Netzwerken, und für den Einsatz und die Platzierung von Werbebannern, Animationen, Tondateien, Videodateien, sowie von Fotos, Logos und anderen Grafiken, sowie SEO / Suchmaschinen-Optimierungen.

Darüber hinaus muss entschieden werden, ob ein Onlineshop betrieben werden soll. 

Angebote

Angebote sind freibleibend und unverbindlich und werden erst nach schriftlicher oder elektronischer (E-Mail) Auftragsbestätigung durch den Kunden gültig. Angebote sind 30 Tage, ab Angebotsdatum, gültig. Nebenabsprachen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich bestätigt sind..

Für die Erstellung von Angeboten wird eine Pauschale von  100,- Euro netto zur Kostendeckung berechnet und bei Auftragserteilung rückvergütet..

 

Leistungsgegenstand

Die Vertragspflichten der „AGENTUR HAYÉ“  ergeben sich vorrangig aus dem Leistungsverzeichnis bzw. übersandten Angeboten oder unterzeichneten Aufträgen. Die „AGENTUR HAYÉ“   erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Beratung, Entwicklung, Gestaltung und Produktion von Werbemedien.

Phase 1 . Pflichtenheft

Der Auftragnehmer erarbeitet zunächst ein Pflichtenheft für die Website. Grundlage des Pflichtenheftes sind die Vorgaben des Auftraggebers hinsichtlich des Umfangs, der Funktionalität und der Struktur der Website. Hinsichtlich der Gestaltung ist der Auftragnehmer frei. Das Pflichtenheft soll sowohl die Anforderungen an die grafische Gestaltung der Website als auch die für die Softwareprogrammierung geltenden Anforderungen in angemessenem Umfang festschreiben und erste Festlegungen treffen zur Suchmaschinenoptimierung (insbesondere Google) und zur Verknüpfung der Website mit Sozialen Netzwerken (z.B. Facebook). 

Das Pflichtenheft ist Grundlage des Angebotes. Spätere und zusätzliche Aufgaben werden separat nach Arbeitsaufwand berechnet. 

Der Auftraggeber wird den Auftragnehmer bei der Erstellung des Pflichtenheftes und des Konzeptes unterstützen, um dem Auftragnehmer eine detaillierte Konzeption zu ermöglichen. 

 

Phase 2 . Konzeptphase

Auf der Basis des Pflichtenheftes erarbeitet der Auftragnehmer zunächst ein Konzept für die Struktur der Website. Zu dieser Struktur gehören ein Verzeichnis über die hierarchische Gliederung der einzelnen Seiten (Strukturbaum). Nach Erstellung einer Basisversion durch den Auftragnehmer ist der Auftraggeber verpflichtet, diese sorgfältig und gewissenhaft zu prüfen. Soweit Fehler erkennbar sind, wird der Auftraggeber dem Auftragnehmer dies mitteilen. Wenn die Basisversion den Anforderungen des Auftrages im Wesentlichen entspricht, ist der Auftraggeber verpflichtet, die Basisversion durch Erklärung in Textform (§ 126 b BGB) freizugeben. 

​​

Phase 3 . Entwurfsphase

Nach Fertigstellung des Konzepts und dessen Freigabe durch den Auftraggeber erstellt der Auftragnehmer eine Basisversion der Website auf der Grundlage des freigegebenen Konzepts. Die Basisversion muss die Struktur der Website erkennen lassen, die wesentlichen gestalterischen Merkmale beinhalten und die notwendigen Grundfunktionalitäten aufweisen.  Konkrete Inhalte können mit Blindtext und Platzhaltern angedeutet werden. Die Basisversion der Website muss weiterhin insoweit funktionstüchtig sein, dass dem Auftraggeber eine Überprüfung der Website, insbesondere die Durchführung von Testläufen, möglich ist. 

​​

Phase 4 . Fertigstellungsphase

Nach Fertigstellung der Basisversion und deren Freigabe durch den Kunden erstellt der Auftragnehmer die Endversion der Website. Diese muss vollständig funktionstüchtig sein. (5)  Nach Fertigstellung der Endversion (§ 2 Abs. 5 dieses Vertrages) ist der Auftraggeber zur Abnahme der Website verpflichtet, sofern die Website im Wesentlichen funktionsfähig ist. Die Abnahme ist in Textform (§ 126 b BGB) zu erklären. ​Danach wird die Seite ONLINE gestellt.

Zusatzleistungen

Unvorhersehbarer Mehraufwand bedarf der gegenseitigen Absprache und gegebenenfalls der Nachhonorierung. Zusätzliche Leistungen, die nach Beendigung/Übergabe der Webseite seitens des Auftraggebers gewünscht sind, müssen separat vergütet werden.

Technik / Plattform

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass wir KUNDEN Webseiten AUSSCHLIESSLICH auf der hochwertigen Internet Technik Plattform von WIX..com erstellen.. Diese basiert auf einem PREMIUM Paket.. Es ist nicht möglich, später die bei Wix.com erstellte Webseite, Dateien oder Seiten der Website zu einem externen Ziel oder Anbieter zu exportieren. Alle Kreationen, die bei Wix.com erstellt wurden, müssen auf den Servern von Wix.com  gehostet werden.. Eine spätere Übertragung auf eine andere Plattform ermöglicht Wix.com nicht. Es ist außerdem nicht möglich, die Website bei Wix.com in eine externe Website einzubetten. Wir verweisen somit auf die Nutzungs- und Datenschutz-Bestimmungen von Wix.com..

Die Nutzungsgebühr für die vom Auftragnehmer genutzte  Internet Technik Plattform WIX.com wird jährlich separat in Rechnung gestellt. Ebenso die Kosten für Webspace, sowie Web- und Domain Hosting, ebenso deren Registrierung. Die Mindestlaufzeit beträgt 1 Jahr.

Der Auftragnehmer haftet für die sorgfältige und fachgerechte Erbringung dieser vertraglichen Leistungen sowie deren Mangelfreiheit. Der Auftragnehmer haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, nicht jedoch für die Leistungen Drittanbieter.

​​​

Urheberrechtliche Hinweise

Der Inhalt dieser Internetseiten ist urheberrechtlich geschützt. Grafiken, Texte, Logos, Bilder usw. dürfen nur nach schriftlicher Genehmigung durch die „AGENTUR HAYÉ“  heruntergeladen, vervielfältigt, kopiert, geändert, veröffentlicht, versendet, übertragen oder in sonstiger Form genutzt werden. Die unberechtigte Verwendung kann zu Schadensersatzansprüchen und Unterlassungsansprüchen führen.

Vergütung / Zahlungsmodalitäten

Der Auftragnehmer ist berechtigt, dem Auftraggeber in angemessenen zeitlichen Abständen - entsprechend der 4 Arbeitsphasen - Abschlagszahlungen in Rechnung zu stellen. Die Höhe der Abschlagszahlungen richtet sich mit jeweils 1/4 der Gesamtsumme nach den jeweils bereits erbrachten Phasen-Leistungen des Auftragnehmers. Die Abschlagsrechnungen sind innerhalb von zehn Werktagen zur Zahlung fällig. Nach Fertigstellung der Website wird der Auftragnehmer dem Auftraggeber die vertraglich geschuldete Vergütung in Rechnung stellen (Schlussrechnung). Die Schlussrechnung ist innerhalb von zehn Werktagen zur Zahlung fällig. 

Bei Überschreitung der Zahlungstermine steht „AGENTUR HAYÉ“ ohne weitere Mahnung ein Anspruch auf Verzugszinsen in Höhe von 10% über dem Basiszinssatz nach § 1 des Diskontsatz-Überleitungsgesetzes zu. Das Recht zur Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens bleibt von dieser Regelung unberührt.

Erstreckt sich die Erarbeitung der vereinbarten Leistungen über mehr als 2 Monate, oder sind bereits bis zu 50% der Leistungen erbracht, so kann „AGENTUR HAYÉ“ dem Kunden Abschlagszahlungen über die bereits erbrachten Teilleistungen in Rechnung stellen. Diese Teilleistungen müssen nicht in einer für den Kunden nutzbaren Form vorliegen und können auch als reine Arbeitsgrundlage auf Seiten der „AGENTUR HAYÉ“ verfügbar sein.

Vertragsbestandteile, Änderungen oder Beendigung des Vertrages.

Jede Änderung und/oder Ergänzung des Vertrages und/oder seiner Bestandteile bedarf der Schriftform. Dadurch entstehende Mehrkosten hat der Kunde zu tragen.

Änderungen/Abbruch

Bei Änderungen oder Abbruch von Aufträgen, Arbeiten und Dergleichen durch den Kunden und/oder wenn sich die Voraussetzungen für die Leistungserstellung ändert, werden „AGENTUR HAYÉ“ alle dadurch anfallenden Kosten ersetzt und „AGENTUR HAYÉ“ wird von jeglichen Verbindlichkeiten gegenüber Dritten freigestellt.

Rücktritt von einem Auftrag

Bei einem Rücktritt des Kunden von einem Auftrag vor Beginn des Projektes, berechnet „AGENTUR HAYÉ“  dem Kunden folgende Prozentsätze vom ursprünglich vertraglich geregelten Honorar als Stornogebühr: bis sechs Monate vor Beginn des Auftrages 10%, ab sechs Monate bis drei Monate vor Beginn des Auftrages 25%, ab drei Monate bis vier Wochen vor Beginn des Auftrages 50%, ab vier Wochen bis zwei Wochen vor Beginn des Auftrages 80%, ab zwei Wochen vor Beginn des Auftrags 100%.

Frühzeitige Beendigung

Der Kunde kann den Auftrag jederzeit kündigen. In diesem Fall sind die Honorare der bereits abgeschlossenen Phasen in voller Höhe zu berechnen. Für die noch offenen Phasen wird das zukünftige Honorar ebenfalls fällig. Es ist aber abzuziehen, was an Aufwendungen erspart wurde. Somit ist im Fall der vorzeitigen Beendigung der Reingewinn durch den Auftraggeber für die offenen Arbeiten zu erstatten (§ 649 BGB).

Ereignisse höherer Gewalt berechtigen „AGENTUR HAYÉ“, das vom Kunden beauftragte Projekt um die Dauer der Behinderung und einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben. Ein Schadensersatzanspruch vom Kunden gegen „AGENTUR HAYÉ“  resultiert daraus nicht. Dies gilt auch dann, wenn dadurch für den Kunden wichtige Termine und/oder Ereignisse nicht eingehalten werden können und/oder nicht eintreten.

 ​

Rückbehaltungsrecht

Die Nutzungsrechte der Webseite gehen erst nach vollständiger Bezahlung an den Auftraggeber über. ​

Referenzen, Anerkennung der Urheberschaft

  1. „AGENTUR HAYÉ“ darf die von ihr entwickelten Werbemittel/Webseite angemessen und branchenüblich signieren und den erteilten Auftrag für Eigenwerbung publizieren. Diese Signierung und werbliche Verwendung kann durch eine entsprechende gesonderte Vereinbarung zwischen „AGENTUR HAYÉ“ und dem Kunde ausgeschlossen werden.

  2. Der Auftragnehmer hat Anspruch auf Nennung seines Namens als Urheber in Form eines Vermerks auf jeder von ihm erstellten Webseite. Er darf diesen Copyright-Vermerk selbst anbringen und der Auftraggeber ist nicht dazu berechtigt, ihn ohne Zustimmung des Webdesigners zu entfernen. 

  3. Die Arbeiten von „AGENTUR HAYÉ“ dürfen vom Kunden oder vom Kunden beauftragter Dritter weder im Original noch bei der Reproduktion geändert werden. Jede Nachahmung, auch die von Teilen des Werkes, ist unzulässig. Bei Zuwiderhandlung steht „AGENTUR HAYÉ“  vom Kunden ein zusätzliches Honorar in mindestens der 2,5 fachen Höhe des ursprünglich vereinbarten Honorars zu.

  4. Die Übertragung eingeräumter Nutzungsrechte an Dritte und/oder Mehrfachnutzungen sind, soweit nicht im Erstauftrag geregelt, honorarpflichtig und bedürfen der Einwilligung von „AGENTUR HAYÉ“. 

  5. Über den Umfang der Nutzung steht „AGENTUR HAYÉ“  ein Auskunftsanspruch zu.

Gewährleistung und Haftung

„AGENTUR HAYÉ“ haftet in keinem Fall wegen der in den Werbemaßnahmen enthaltenen Sachaussagen über Produkte und Leistungen des Kunden. „AGENTUR HAYÉ“ haftet auch nicht für die patent-,urheber- und markenrechtliche Schutz- oder Eintragungsfähigkeit der im Rahmen des Auftrages Der vom Kunden gelieferten Ideen, Anregungen, Vorschläge, Bilder, Grafiken, Fotos, Konzeptionen und Entwürfe.

Die „AGENTUR HAYÉ“  haftet nur für Schäden, die sie oder ihre Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat. Die Haftung der „AGENTUR HAYÉ“ wird in der Höhe beschränkt auf den einmaligen Ertrag, der sich aus dem jeweiligen Auftrag für „AGENTUR HAYÉ“ ergibt. Die Haftung der „AGENTUR HAYÉ“ für Mangelfolgeschäden aus dem Rechtsgrund der positiven Vertragsverletzung ist ausgeschlossen, wenn und in dem Maße, wie sich die Haftung der „AGENTUR HAYÉ“  nicht aus einer Verletzung der für die Erfüllung des Vertragszweckes wesentlichen Pflichten ergibt.

Arbeitsunterlagen

Alle Arbeitsunterlagen, elektronische Daten und Aufzeichnungen die im Rahmen der Auftragserarbeitung auf Seiten von „AGENTUR HAYÉ“ angefertigt werden, verbleiben bei "AGENTUR HAYÉ" Die Herausgabe dieser Unterlagen und Daten kann vom Kunden nicht gefordert werden. „AGENTUR HAYÉ“ schuldet mit der Bezahlung des vereinbarten Honorars die vereinbarte Leistung, nicht jedoch die zu diesem Ergebnis führenden Zwischenschritte in Form von Skizzen, Entwürfen, Produktionsdaten etc.

Vertragsdauer , Kündigungsfristen

Der Vertrag tritt mit seiner Unterzeichnung in Kraft. Er wird für die im Vertrag genannte Vertragslaufzeit abgeschlossen. Ist der Vertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen, kann dieser mit einer Frist von drei Monaten von beiden Seiten zum Monatsende gekündigt werden. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt von dieser Regelung unberührt. Eine Kündigung bedarf der Schriftform.

Kommt es im Laufe oder nach Beendigung eines Auftrages zu einem Streitfall bezüglich des beauftragten Projektes, so ist vor der Einleitung eines gerichtlichen Verfahrens ein außergerichtliches Mediationsverfahren zu durchlaufen. Bei Streitigkeiten in Fragen der Qualitätsbeurteilung oder bei der Höhe der Honorierung werden externe Gutachten erstellt um möglichst eine außergerichtliche Einigung zu erzielen. Die Kosten hierfür werden von Kunden und „AGENTUR HAYÉ“ geteilt.

Eine Aufrechnung oder die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts durch den Kunden ist nur mit anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen zulässig.

​​​

Schlussbestimmungen

Alle Änderungen oder Ergänzungen ausserhalb dieser ABG oder weitere Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Es gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN - Kaufrechts. Gerichtsstand Köln.

Der Kunde ist nicht dazu berechtigt, Ansprüche aus dem Vertrag abzutreten.

SALVATORISCHE Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit zu einem späteren Zeitpunkt verlieren, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung soll im Wege der Vertragsanpassung eine andere angemessene Regelung gelten, die wirtschaftlich dem am Nächsten kommt, was die Vertragsparteien gewollt hätten, wenn ihnen die Unwirksamkeit der Regelung bekannt gewesen wäre.

​​

Rechtsgültigkeit  Stand 01/2017

© 

VETAMBIENTE

360° Marketing und tierisch gutes Webdesign

Gesamtkonzeption . Webdesign . Entwurf . Design . Texte . Emotionsbranding by AGENTUR HAYÉ

Gernot S. Hayé . Karlstrasse 7 . 52388 Nörvenich 

www.vetambiente.de

Bildnachweise FOTOLIA . PIXABAY . WIX . Eigene . Stefan Treunissen . Ganzauge 

Wir arbeiten zusammen mit:

  • Facebook - Schwarzer Kreis